Herzlich Willkommen! | Das Portal unserer Kirche.

1
1

Hand anlegen | Klinke des Portals zur Salvator-Kirche

2
2

Feierlaune | Die Gemeinde feiert mit bunten Darbietungen und reichem Buffet den 50. Geburtstag unseres Pfarrers.

3
3

Projektarbeit | Unsere Gemeinde begleitete den Weltjugendtag 2005 mit verschiedenen Projekten.

4
4

Durchblick | Bleiglasfenster unserer Kirche.

5
5

Willkommen | Der Vorplatz unserer Salvator-Kirche.

6
6

Zeit zum Spielen | Auch unseren Kleinsten bieten wir Platz zum Spielen.

7
7

Im Grünen | Unsere Grünanlagen laden zum Verweilen ein.

8 8

Sternsinger

 

Die Sternsinger kommen!

 

Aktion Dreikönigssingen 2017


Liebe Gemeindemitglieder!

Die diesjährige Sternsingeraktion liegt wieder einmal hinter uns. Und direkt zum Beginn meines an dieser Stelle gewohnten Artikels kann ich sagen: es hat sich wieder einmal gelohnt! Und das in vielerlei Hinsicht.

Zunächst für die benachteiligten Kinder in aller Welt: wir konnten die von uns eingesammelte Spendensumme im Vergleich zum Vorjahr toppen und es konnten (einschließlich der von unseren „Kollegen“ aus der Kolpingsfamilie eingesammelten Spende) 8.435 Euro an das Kindermissionswerk/die Sternsinger aus unserer Gemeinde überwiesen werden. Das ist eine Summe, die uns total überrascht, aber natürlich auch unglaublich gefreut hat.

Zum zweiten wurde unser Wunsch aus dem letzten Jahr erfüllt und die Zahl der teilnehmenden Kinder hat sich wieder etwas erhöht, so dass wir mit einer Gruppengröße von 37 Kindern und vier begleitenden Jugendlichen in die Aktion starten konnten. Da wir ein wenig Respekt vor eventuellen Krankheitsfällen hatten, beließen wir es allerdings trotzdem noch bei der Aufteilung in acht Gruppen. Eine neunte Gruppe hätte uns aber gut getan, denn: Die Zahl der Hausbesuche hat sich ebenfalls weiter erhöht. Zu unseren Stammadressen der vergangenen Jahre zählten wir fast 20 neue Adressen von Menschen, die uns zu sich eingeladen hatten. Welche Freude!

So besuchten wir mit unseren Kindern am Aktionssonntag, dem 8. Januar 125 Privathaushalte!

Am Freitag, den 6. Januar hatten schon – wie in jedem Jahr – im Anschluss an unseren Aussendungsgottesdienst das Elisabeth-Haus, das Erna-Lindner Haus, das Pfarrhaus, das Haus der Wirtschaft im Nikolai-Viertel und – zum ersten Mal – am Abend die evangelische Kita in Alt-Lichtenrade auf dem Programm gestanden.

Ein straffes Programm also, das die Kinder aber wieder so souverän und professionell absolviert haben, dass wir nur sagen können: Hut ab und Danke sehr!

Trotz Wintereinbruchs mit Schnee und tiefen Temperaturen blieb die Stimmung an beiden Tagen hoch, neue Kinder wurden gut integriert und die größeren, schon erfahreneren übernahmen bereitwillig kleinere unterstützende Aufgaben.

Unsere Kontakte zu den Sternsingerverantwortlichen in den anderen Gemeinden unseres Pastoralen Raumes haben wir weiter gepflegt. Wir stehen in regelmäßigem Austausch und versuchen, zusammen zu arbeiten. So nahm Frau Knaebel aus Maria Frieden an unserem Projekttag im November teil, hat uns prima unterstützt, und wir freuen uns auf den weiteren Ausbau unserer Beziehung! Auch zum gemeinsamen Lieder singen mit Daniela Dicker im Dezember bekamen wir Besuch aus unseren Schwestergemeinden.

Dank Daniela Dicker, Sternsingerbeauftragte des Kindermissionswerkes u.a. auch für Berlin, reißt auch der Kontakt unserer Sternsinger zur Bundeskanzlerin und der Medienwelt nicht ab.

So absolvierten nebenher einige unserer Kinder noch zusätzliche Aufgaben wie Interviews, Fotoaufnahmen und Segenbringen in Einrichtungen wie dem Kanzleramt, der österreichischen Botschaft, der CDU-Zentrale u.ä. .

Besonderen „Stress“ bekam in diesem Jahr Charlotte Freyberg zu verspüren, die das offizielle Gesicht für das Sternsingen im Rahmen des Weltkulturerbes geworden ist. Bitte lesen Sie dazu den Artikel, den Charlotte hier im Pfarrblatt dazu schreibt.

Alle Kinder konnten sich zum Abschluss der Aktion am 15. Januar freuen, bei einem Film der „Welterforscher“ Filmproduktionsfirma von Willi Weitzel mitwirken zu können. In einem Film über die Sternsinger begleitete uns sein Filmteam vom Dankgottesdienst über den Besuch der Suppenküche (wohin wir traditionell einen großen Teil der Süßigkeiten spenden, die die Kinder bei den Hausbesuchen geschenkt bekommen) bis zur Urkundenverteilung und dem Abschluss unserer Aktion.

Das war eine aufregende Geschichte zum Ende. Wir sind alle gespannt darauf, diesen Film hoffentlich bald sehen zu können!

So liegt nun eine arbeitsreiche, intensive Zeit hinter uns. Es gab soviel Arbeit zu bewältigen, dass wir fünf Frauen (Tamara Voelz, Brigitte Arndt-Koch, Claudia Dolata, Jadranka Kuna, Elisabeth Dercks) aus dem Sternsingerteam das nicht alles allein schaffen konnten.

Aber das mussten wir ja -hier der Dank an alle, die irgendwie, irgendwo und irgendwann mitgeholfen haben!! - auch nicht.

Ein paar Namen möchte ich doch aber nennen: Marina Rösler und Marina Wiczorek, Annabel Glöckner und Doris Freyberg (Verpflegung), Michael Streckenbach (musikalische Begleitung), Ricco Freyberg, Johannes Koch, Richard und Tobias Voelz, Martina und Beatrice Marsollek (Gruppenbegleiter) Rabea Ceczka, Alina Roehl, Theresa Voelz und Theresa Dercks (jugendliche Begleiterinnen und Super-Unterstützer), Thomas Voelz und Martin Schäfer („Sterne“-Bauer und Sanierer). Nicht zuletzt auch Dank an Maria Weiß aus dem Pfarrbüro, die immer ein offenes Ohr für uns hat, und an alle Eltern, die auf unterschiedliche Weise immer zur Stelle waren!

Den Kindern haben wir schon unsern großen Dank ausgesprochen. Es ist absolut nicht selbstverständlich, diesen Dienst zu übernehmen. Und die meisten tun das über mehrere Jahre!

Danke an alle Gemeindemitglieder, die durch die Einladung der Sternsinger zu sich nach Hause und durch großzügige Spenden den Kindern ihre Anerkennung zollen.

Wir werden mit unserer Sternsinger-Arbeit in der Gemeinde weitermachen! Ein paar Ideen haben wir schon noch im Kopf. Im Juni ist ein Ausflugstag mit unseren Kindern geplant, auf den wir uns schon jetzt sehr freuen!

Mit Pfr. Stephen planen wir z. B. einen Kontaktaufbau mit den Kindern aus der afrikanischen Gemeinde. Schauen wir mal, was sich alles realisieren lässt.

Hoffentlich bleiben uns alle treu und gewogen und erfreuen sich gemeinsam mit uns an dieser wunderschönen zufriedenstellenden Arbeit, die vielen Menschen auf verschiedene Art und Weise Gutes bringt!

Allen ein gesegnetes Jahr 2017

Für das Sternsingerteam

Elisabeth Dercks

Berlin im Januar 2017