Slide

4.jpg

Pastorale Räume

Kriterien für die Planung eines Pastoralen Raumes

Um einen Pastoralen Raum, der spätestens 2020 eine Pfarrei werden soll, zu bilden, muss man verschiedene Aspekte in den Blick nehmen. Gerade die Berücksichtigung der Vielfalt ist für die Bildung neuer Räume ein wichtiger Punkt.
Bei der Planung eines Pastoralen Raumes geht es nicht um Personen, um die herum ein Raum festgelegt wird. Diese Festlegung wird personenunabhängig geschehen!

Votum für den Start als Pastoraler Raum

Am Ende der Findungsphase muss ein Votum der Gremien der jetzigen Pfarrgemeinden erarbeitet werden, das Zeitpunkt, räumliche Gestalt und erste Überlegungen zu einem pastoralen Konzept enthält. Dieses Votum wird über die Stabsstelle und den Steuerkreis dem Entscheiderkreis vorgelegt. Vor Abschluss des Votums ist es sinnvoll, Pfarrversammlungen aller beteiligten Pfarreien durchzuführen.

Bevor der Entscheiderkreis das Votum bestätigt, werden die angrenzenden Pfarrgemeinden befragt, wie sie zur Bildung dieses Pastoralen Raumes stehen. Nach Beratung im Steuerkreis bestimmt der Entscheiderkreis den Start des Pastoralen Raumes in die Entwicklungsphase. Aus dem Raum werden ein Priester als Leiter und ein/e Moderator/in (in Absprache mit der Leitung) ernannt.

Die Entscheidung wird den Gremien und Einrichtungen schriftlich mitgeteilt und veröffentlicht. Damit tritt die dreijährige Entwicklungsphase des Pastoralen Raumes in Kraft.

Unser Pastoraler Raum

Alles weitere zum Pastoralen Raumin dem sich nun die Gemeinde Salvator befindet finden Sie unter Pastoraler Raum Tempelhof.